Veranstaltungen

dsc6178 - Quintett  LA BOCA

Quintett LA BOCA

de Klenge Maarnicher Festival op Besuch an der Gemeng Cliärref

Konzert
Ort :
Cube 521 - Marnach
1-3 Driicht, 9764 Marnach
Vorverkaufspreis :
Plein: 25.00€
Groupe: 20.00€
< 26 ans: 12.00€
Reiseroute eines Genies Die musikalische Reise eines Tango-Genies: Piazzolla, Piazzolla und noch mehr Piazzolla!

”Kennst du dich aus mit dem modernen Tango?”-”Na klar: Astor Piazzolla!” Es ist schon über 25 Jahre her, dass Astor Piazzolla gestorben ist und doch scheint er der einzige Protagonist des modernen Tangos zu sein. Aber ist er das einzige Genie? Hat er allein den Tango Nuevo erschaffen? Und die wichtigste Frage: kann man heutzutage den Tango noch neu erfinden?

„La Boca“, ein luxemburgisches Instrumentalquintett, wurde 1998 gegründet. Die Idee war die ”Tango Nuevo” Kompositionen Astor Piazzollas aus den Jahren 1979 bis 1988 zu entdecken und zu fördern. Nachdem „La Boca“ sich nun 20 Jahre mit Piazzollas Tango Nuevo beschäftigt hat, machen sich die Musiker  auf den Weg den Tango Nuevo - Meister ganz neu zu interpretieren.

Wieso ‘La Boca’? Das ist der Name eines zwielichtigen Hafenviertels von Buenos Aires. Hier strandeten einst die Migrantenschiffe, die von aller Welt abgewiesen wurden. Ein gefährlicher Ort der dem Tango seine Geburtsstunde ermöglichte. Von diesem Ort aus eroberte er mit großem Erfolg die ganze Welt ...

1998 hat „La Boca“ seine erste Live-CD Aufnahme herausgegeben, die im Konservatorium Luxemburg aufgenommen wurde. Etwas später erscheint die zweite CD, ’Tango Santa Barbara’, aufgenommen im Tonstudio ‘Loft’ in Köln (Deutschland) mit Kompositionen von Walter Civitareale, Jeannot Sanavia, Maurizio Spiridigliozzi. „La Boca“ gastierte beim Internationalen Festival von Echternach (2006), in der Philharmonie Luxemburg (2010), im Cube 521 (2007 & 2014) und in der Abtei Neumünster (2017).

Reveriano Camil, Tanz
Reveriano Camil wurde in Mexiko Stadt geboren. Sein Studium absolvierte er an der “Hochschule für Musik und Tanz Monterrey” (Escuela Superior de Música y Danza de Monterrey) und der École Supérieure de Danse de Québec in Montreal. Nach der Schule tanzte er klassische und moderne Repertoires mit u.a. dem Ballett von Monterrey, dem Jeune Ballet du Québec, dem Ballett Victoria, dem Ballett Jörgen Kanada, dem Banff Center Alberta und von 2005-2013 dem Trierer Tanztheater. Seit 2013 konzentriert er sich immer mehr auf die Arbeit mit Kindern in Schulen, auf seine eigene Tanzschule “Camil Dance Academy” sowie auf die Kreation eigener künstlerischer und soziokultureller Produktionen für Tufa Tanz e.V. und Tufa e.V. Trier. Der Tango Argentino hat einen großen Platz in seinem Herzen und in seiner Passion, weshalb er “Misa Tango”- ein Tanztheater mit Chor und Orchester schuf. Dieses wurde 2016 in Trier uraufgeführt und kam im Folgenden in Luxemburg und Saarbrücken zur Aufführung. Die musikalische Leitung hatte Maurizio Spiridigliozzi und La Boca war als Orchester dabei. La Boca und Camil zusammen mit seiner Tanzpartnerin Felizia Roth traten bereits bei vielen verschiedenen Veranstaltungen und Konzerten gemeinsam auf.

Felizia Roth, Tanz
Felizia Roth schloss ihre klassische Tanzausbildung an der Northern Ballet School in Manchester England ab. Sie war Compagniemitglied im Manchester City Ballet sowie dem European Ballet London. Als freischaffende Tänzerin tanzte sie in verschiedenen Stücken u.a. von Reveriano Camil. Sie gastierte im Stadttheater Trier und im Staatstheater Saarbrücken und tourte mit der erfolgreichen COFO-Produktion “Falco Musical” als Tänzer und Dance Captain. Außerdem ist sie selber Choreografin von Stücken wie “1+1=3” und “RESTART THE HEart” und professionell ausgebildete Tanzpädagogin der Royal Academy of Dance London. Sie und Reveriano Camil traten bei verschiedenen Tango Argentino Events und Konzerten als festes Tango Argentino Tanzpaar auf und produzierten gemeinsam das Tanztheaterstück “Misa Tango”, das in Zusammenarbeit mit Maurizio Spiridigliozzi und La Boca, 2016 mit großem Erfolg Premiere feierte.

Teilen aufLinkedIn