Veranstaltungen

magnifica-1_c - Oystein Baadsvik (Tuba Solo), das Bläserquintett Magnifica und  am Klavier, Stephan Schmitz
view - Oystein Baadsvik (Tuba Solo), das Bläserquintett Magnifica und  am Klavier, Stephan Schmitz

Oystein Baadsvik (Tuba Solo), das Bläserquintett Magnifica und am Klavier, Stephan Schmitz

Unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Clerf. Mit Unterstützung der Firma Rinnen, Clerf

Konzert
Ort :
Cube 521 - Marnach
1-3 Driicht, 9764 Marnach
Vorverkaufspreis :
Plein: 25.00€
Groupe: 20.00€
< 26 ans: 12.00€
Reservierter Sitzplatz
Programm Arrivée de la Reine de Saba G.-F. Händel Quintette Concerto Øystein Baadsvik Tuba et quintette Memory of a Rose Anna Baadsvik Tuba et quintette Tango Øystein Baadsvik Tuba et quintette Pause Four Jokes Georges Sadeler Tuba et quintette Erstaufführung Auftragswerk des Klenge des Klenge Maarnicher Festivals mit der Unterstützung von SACEM, Luxemburg New Kid Anna Baadsvik au piano: Stephan Schmitz Ordn

Erleben sie das renommierte Bläserquintett „ Magnifica “ und als Solist einer der weltbesten Euphoniumspieler in einem atemberaubenden Ensemble- und Soloprogramm. Am Klavier begleitet von dem vielseitigen und begnadeten Pianisten und Organisten Stephan Schmitz.

Ein Programm mit vielen überraschenden Momenten und in Erstaufführung eine Komposition vom luxemburgischen Komponisten Georges Sadeler für Bläserquintett und Tuba Solo.

(Der „American Record Guide“ betitelte Baadsvik als einen der weltbesten Tubasolisten)

Georges Sadeler

Vor einigen Jahren haben meine beiden Lehrer Marco Pütz und Claude Lenners mein Interesse am Komponieren geweckt. Beide besitzen sehr unterschiedliche Kompositionsstile. Meine ersten Schritte in der Gestaltung und Aufgaben für Marsch- und Blasorchester, markierten die Entstehung meines eigenen Stils. Das Ausloten der vielfältigen Möglichkeiten sowohl der zeitgenössischen als auch der klassischen Musik wurde zu meinem neuen Schwerpunkt und ich bin sehr daran interessiert, neue Klangfarben und -techniken für verschiedene Besetzungen zu entwickeln.

Oystein Baadsvik ist der einzige Tuba-Virtuose, der als Solist Karriere gemacht hat, anstatt Mitglied eines Orchesters zu werden oder eine Lehrtätigkeit anzunehmen. Seine facettenreiche musikalische Karriere als Solist, Kammermusiker, Dozent und Performer hat ihn um die ganze Welt geführt. Er studierte bei dem berühmten Tubisten Harvey Phillips, einem angesehenen Professor am Musikinstitut der Indiana University, bei dem legendären Arnold Jacobs, der eine vierzigjährige Karriere hinter sich hatte und die Position des Chefdirigenten bei der Chicago Symphony Orchestra bekleidete. Oystein Baadsviks internationale Karriere begann 1991, als er beim renommierten internationalen Musikwettbewerb in Genf zwei Preise erhielt. Zu seinen internationalen Engagements zählen Auftritte mit Orchestern wie dem Oslo Philharmonic Orchestra, dem Bergen Philharmonic Orchestra, dem Warsaw Philharmonic Orchestra, dem National Symphony Orchestra Taipei Philharmonic Singapur und dem Victoria Orchestra von Melbourne. Er trat in einigen der berühmtesten Konzerthallen der Welt auf und debütierte 2006 in der Carnegie Hall.

Teilen aufLinkedIn